Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Visionen, Aufbruch und Kontinuität - die Mitgliederversammlung 2022

AlleVerbund-NewsMitgliedsvereine

Nach einer pandemiebedingten Pause kamen zahlreiche Mitgliedsvereine des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V. am 09.06.2022 zur Mitgliederversammlung im KD 11/13 zusammen.

Foto: Burak Yilmaz

Herr Balaban (Vorsitzender des Essener Verbundes) begrüßt die Anwesenden zur Mitgliederversammlung und bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen.

Zu Beginn der Sitzung werden die untenstehenden Vereine, die in den letzten drei Jahren durch den Vorstand aufgenommen wurden, formal als Mitglieder bestätigt.

  1. Somali Ostafrika Verein e.V.
  2. Africa Mother e.V.
  3. World Happy Families Empowerment e.V.
  4. Human Restart Organisation e.V.
  5. African Ivory Essen e.V.
  6. Deutsch-Irakisches Haus für Kunst und Kultur e.V.
  7. Asyl Network Deutschland e.V.
  8. Congress of Imo State Indigenes Germany e.V.

Herr Dr. Sak (Elternverband Ruhr e.V.) wird zum Versammlungsleiter und Herr Sürücü (Geschäftsführer des Essener Verbundes) zum Protokollführer gewählt.

Frau Borchers (Integrationsbeauftragte der Stadt Essen), wandte sich mit einem Grußwort an die anwesenden Vertreter*innen der Migrantenorganisationen. Neben der Vorstellung ihrer Person und ihrer Arbeit bedankte sie sich beim Essener Verbund für die langjährige enge Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum Essen. Der Essener Verbund habe sich, nicht zuletzt im Rahmen der Pandemie, als verlässlicher Partner bewiesen. Das Integrationsmonitoring der Stadt Essen verdeutliche zudem das hohe Engagement und die besondere Wirkung der Arbeit des Essener Verbundes. Bundesweit habe dieser Zusammenschluss einen Modellcharakter.

Herr Balaban berichtet im Rahmen seines Tätigkeitsberichts über die derzeit laufenden Projekte des Essener Verbundes sowie die weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeister, den Ratsfraktionen, den Ausschüssen, dem Integrationsrat und dem Kommunalen Integrationszentrum Essen. Der Essener Verbund erfahre stets Anerkennung und erhalte Unterstützung für die Bewältigung seiner Aufgaben. Die Migrantencommunity in Essen sei unter den Mitgliedsvereinen sehr gut abgebildet. Der angestoßene Prozess der Organisationsentwicklung werde die Arbeit des Essener Verbundes bereichern und aufwerten. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende nochmals bei den zahlreichen Kooperationspartnern, den Mitgliedsvereinen und speziell den Kolleginnen und Kollegen des Vorstandes für Ihr Engagement und wünschte der Versammlung einen erfolgreichen Verlauf.

Herr Agirman (Kassierer des Essener Verbundes) legt den Anwesenden die Kassenberichte der Jahre 2019, 2020 und 2021 vor.

Herr Sürücü, stellt den Anwesenden Informationen über die Aktivitäten und Projekte des Essener Verbundes, die Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen sowie die durchgeführten Arbeits-/ Austausch- und Beratungsgespräche vor.

Die Anwesenden bedanken sich für die engagierte Arbeit des Vorstandes. Bei der daraufhin durchgeführten Abstimmung wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Anschließend gingen die Teilnehmer*innen zu den Wahlen des neuen Vorstandes über.

Herr Balaban sowie alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wieder gewählt. Herr Cil (Kultur und Solidaritätsverein Bartin e.V.) und Frau Uslu-Fetic (Kultursensible Versorgung mitempathie e.V.) kandidierten nicht nochmal erneut, dafür kamen Herr Tesfai (Eritreischer Kulturverein Essen und Umgebung e.V.) und Frau Messaadi Gharbi (Deutsch-Tunesischer Verein für Familien und Kultur e.V.) neu hinzu.

Cuma Cinar (DITIB Islamische Gemeinde zu Essen-Kray), Tülay Bozkus (Institut für interkulturelle Musik und Bühnenkünste) und Hasan Gömec (DITIB Islamische Gemeinde zu Essen-Altenessen) wurden zu Revisoren gewählt.

Eine Übersicht der gesamten Vorstandsmitglieder finden Sie auf der Seite "Vorstand".

Die Mitgliederversammlung wurde selbstverständlich auch dazu genutzt, um über die Grundsätze und Schwerpunkte der inhaltlichen Arbeit des Essener Verbundes zu sprechen.

Herr Sürücü stellt den Anwesenden in diesem Zusammenhang den aktuellen Stand des Zukunftsprogramms des Essener Verbundes unter dem Titel „aktivieren – organisieren – motivieren“ vor. Ausgehend von einer Stakeholder*innen-Analyse im Jahr 2021 beabsichtige der Essener Verbund, sich auf seine Stärken zu fokussieren und sich konzentrierter für die Herausforderungen der nächsten Jahre zu richten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten - realisiert unter dem Arbeitstitel STRATEGIE 2025 „GEMEINSAM SIND WIR STARK“ - werde sich auf die Entwicklung und Förderung der Vereine sowie dem Ausbau der Schnittstellen-Funktion des Essener Verbundes zu Politik und Verwaltung konzentrieren. Für die Umsetzung der Ziele werde ein Aktionsprogramm mit kurz-, mittel- und langfristigen Zielen festlegt. Die Mitgliedsvereine werden in die Konkretisierung der Maßnahmen einbezogen. Er freue sich, dass im Rahmen dieses Prozesses ein neues Logo sowie eine neue Webseite für den Essener Verbund konzipiert und veröffentlicht werden konnte. Bei den Mitgliedsvereinen bedankte er sich für die bisherige Unterstützung.

Herr Balaban ging ebenfalls auf den angestoßenen Prozess der Organisationsentwicklung ein und verdeutlichte die Absicht, in der kommenden Legislaturperiode die Art und Intensität der Zusammenarbeit mit den Mitgliedsvereinen und Kooperationspartnern zu erhöhen. Er freue sich auf die nächsten Schritte, die eine Fokussierung und Professionalisierung der internen und externen Aktivitäten zum Ziel habe.

Nach ausführlicher Beratung beauftragen die anwesenden Mitgliedsvereine den Vorstand des Essener Verbundes zudem, eine Resolution über die aktuelle Situation in der Ausländerbehörde Essen zu veröffentlichen und in diesem Zusammenhang, mit allen relevanten Partnern (insbesondere dem Integrationsrat der Stadt Essen und anderen Gremien und Organisationen) an der Verbesserung der Dienstleistungsqualität der genannten Behörde zu arbeiten.

Herr Balaban bedankt sich für die zahlreiche Anwesenheit der Delegierten, für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen und die aktive Teilnahme und schloss die Sitzung gegen 20:00 Uhr. Anschließend blieb für die Anwesenden noch genug Möglichkeit, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.