Zum Hauptinhalt springen

Archivierte Nachrichten und Beiträge

"Meet2Work - Wirtschaft trifft neue Nachbarn"

AlleEssenPolitikWirtschaft

Am Dienstag (7.11.) veranstalteten das JobCenter Essen, die Ehrenamt Agentur Essen, der TÜV NORD, der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) und CP/COMPARTNER unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Kufen auf Zollverein das Projekt "Meet2Work – Wirtschaft trifft neue Nachbarn".

Bei "Meet2Work" wurden Unternehmen und geflüchtete Menschen mit dem Ziel zusammengebracht, freie Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu besetzen und die Kompetenz der neuen Nachbarn sinnvoll für eine gemeinsame Zukunft einzubringen. Die Geflüchteten konnten sich den teilnehmenden Betrieben vorstellen und sie von ihrem Potential überzeugen. Jedes teilnehmende Unternehmen hatte sich im Vorfeld bereit erklärt, mindestens einem neuen Nachbarn ein Praktikum zu ermöglichen. In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Rudolf Jelinek, für eine gelingende Integration sei es unerlässlich, "die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger von Anfang an in die Gesellschaft einzubinden. Dazu brauchen sie Bildungs- und Arbeitschancen." Beide Seiten könnten bei "Meet2Work" nur gewinnen: "Geflüchteten Menschen bieten wir einen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft – und die Unternehmen der Region können mit motivierten und qualifizierten Geflüchteten dem Fachkräftemangel begegnen." Quelle: Stadt Essen, www.essen.de

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.