Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen

AlleVerbund-News

Sonntag, 28. August 2016, 10:00 Uhr, Erlöserkirche Essen (Friedrichstrasse 17, 45128 Essen)

Einladung des Vereins: Forum der Russlanddeutschen in Essen e.V. Sehr geehrte Damen und Herren,wir laden Sie herzlich ein, bei einer Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Deprtation der Russlanddeutschen in der ehemaligen UdSSR teilzunehmen. Die Gedenkveranstaltung wird am 28. August 2016 um 10:00Uhr in der Essener Erlöserkirche, Friedrichstrasse 17, stattfinden.Vor 75 Jahren, am 28. August 1941 erließ das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR einen Erlass, in dem alle Russlanddeutschen pauschal als Spione des Deutschen Reiches und als Saboteure verleumdet wurden. Die Folgen waren Zwangsumsiedlungen unter unmenschlichen Bedingungen nach Sibirien oder Gebiete östlich des Urals, Entziehung bürgerlicher Rechte, Meldepflicht bei der Kommandantur, Zwangsarbeit und Tod. Hunderttausende Russlanddeutsche starben in der „Trudarmija“ (heißt wörtlich übersetzt „Arbeitsarmee“), wurden erschossen oder verhungerten. Es gibt kaum eine russlanddeutsche Familie, die diesem Schicksal entgehen konnte.Die Gedenkveranstaltung in Essen wird in diesem Jahr als eine zentrale Veranstaltung der Landesvereinigung VIRA (Vereinigung zur Integration der Russlanddeutschen Aussiedler) gelten. Unser Verein „Forum der Russlanddeutschen in Essen“ hat die Ehre, diese Veranstaltung zu organisieren. Vertreterinnen und Vertreter erer Selbstorganisationen der Russlanddeutschen aus verschiedenen Kommunen und Landkreisen Nordrhein-Westfalens werden an diesem Tag in unserer Stadt zu Gast sein.Gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirche wollen wir an diesem Tag einen Gottesdienst feiern und anschließend ein Begegnungs- und Kulturprogramm anbieten. Weitere Informationen erhalten Sie aus der Anlage. Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. hat an der Gedenkveranstaltung teilgenommen.

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.