Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungsdetails

„Schauspiel im Waschsalon“–„Tanz in der Fahrschule“-„Konzert in der Autowerkstatt“ // Interkulturelles Kunst-Projekt in Altendorf

AlleEssenVeranstaltungenMitgliedsvereineKultur

„Jetzt sind wir hier – Alte und neue Heimat“, so heißt ein Kunstprojekt der Essener Konzeptkünstlerin und Schauspielerin Veronika Maruhn in, mit und für Altendorf am 30. und 31. Oktober. Es gilt mit künstlerischen Mitteln das Potenzial sichtbar zu machen, das aus dem Miteinander vieler verschiedener Kulturen erwächst. Dazu arbeitet Veronika Maruhn im Auftrag der Stadt Essen mit zahlreichen Geschäftsleuten zusammen, die an der Altendorfer Straße einen Laden oder ein Lokal betreiben. An diesen öffentlichen Orten sollen Bildprojektionen die alte und die neue Heimat der Altendorfer mit ausländischen Wurzeln illustrieren. Und zugleich treffen künstlerische auf gewerbliche Arbeit, wo Schauspieler/innen, Musiker/innen und Tänzer/innen im Waschsalon, in der Autowerkstatt oder beim Frisör auftreten. Filmthemen: Altendorf früher-heute, Kultur, Feste, Natur, Essen, Frauen, Kinder // Filmmontage und künstlerische Beratung  Hanna Maruhn. Das Kulturprojekt wird finanziell aus dem Strategiekonzept 2012-2016 des Innovationshaushaltes des Fachbereichs Interkulturelle Orientierung/Kommunales Integrationszentrum Essen gefördert. Projektionen: 30. und 31.10.2014 // Wo? Auf der Altendorfer Straße Nr. 276 - Brillenstudio Pajonk  Nr. 298 - Biblos Herrenmode Nr. 318 - Bamyan Kebab Nr. 330 - 90°60°30° Waschsalon Nr. 339 - X-Burger Nr. 342-350 - 1-2-3 Autoservice Nr. 361 - Diakonieladen Nr. 379 - Alevitische Gemeinde e.V. Nr.  418 - The Yarl Supermarket Weitere Informationen zu dem Interkulturellen Kunst-Projekt in Essen-Altendorf erhalten Sie aus der Anlage.

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.