Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Junge Nachwuchskicker setzen sich bei Fußball-Traditionsturnier für „Fairness. Toleranz. Respekt. Vielfalt.“ ein

AlleVerbund-NewsSport

Das Turniermotto ist Teilnehmern und Organisatoren genauso wichtig wie die Tore: Beim 13. Essener Ruhrpott International (ERI) geht es nicht nur um den Sieg, sondern auch um ein gemeinsames Zeichen für „Fairness. Toleranz. Respekt. Vielfalt.“ Deshalb laufen über 100 junge Spielerinnen und Spielern am Sonntag, 3. Dezember, ab 10 Uhr, in der Sporthalle Bergeborbeck an der Friedrich-Lange-Straße 15 bei dem traditionellen Fußball-Nachwuchsturnier auf.

Foto: ERI

Am Ball sind Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren, die mehrheitlich Mitglieder in Migrantenorganisationen sind. Sie bilden insgesamt zwölf Mannschaften, die in zwei Altersklassen um die Titel spielen. Zum Favoritenkreis zählt wieder der Seriensieger Islamischer Bund, der sowohl in der D- als auch in der E-Jugend an den Start geht. Zu dem Trio, das sein Turnierdebüt gibt, gehören die Altenessen Kids und die Iranian Kids sowie der Islamische Verein für soziale Aktivitäten.

Ebenfalls erstmals dabei ist eine Auswahl des Ausschusses der Sport- und Bäderbetriebe, die im Rahmenprogramm gegen ein eingespieltes Aufgebot des Integrationsrates Essen antritt, der Turnierveranstalter ist. Das Trikot streift dann auch Sadik Cicin über, der als neuer Integrationsratsvorsitzender und langjähriger ERI-Koordinator diesmal eine Doppelrolle spielt: „Obwohl der Vorsitz im Integrationsrat mit vielen zusätzlichen Aufgaben verbunden ist, habe ich mich wieder mit voller Kraft für den Essener Ruhrpott International engagiert, denn für mich ist er nach wie vor ein Herzensanliegen. Gemeinsam mit den kleinen Kickerinnen und Kickern freue ich mich auf den Anstoß“. Den führt symbolisch wieder Oberbürgermeister Thomas Kufen aus, der erneut die Schirmherrschaft für das Nachwuchsturnier übernommen hat. Freuen können sich die Zuschauer und Aktiven außerdem auf den Auftritt einer Showakrobatik-Gruppe des TV Bredeney 1895, der das Rahmenprogramm komplettiert.

Zur Seite stehen dem Integrationsrat Essen bei der 13. ERI-Auflage bewährte Partner wie die Mitveranstalter Kommunales Integrationszentrum der Stadt Essen, Essener Verbund der Immigrantenvereine, Essener Sportbund und Netzwerk Faire Metropole Ruhr sowie als Träger die Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH. Neu hinzugekommen sind als Förderer die Sparkasse Essen und die Stadtwerke Essen.

Weitere Auskünfte zum Turnier kann ERI-Koordinator und Integrationsratsvorsitzender Sadik Cicin erteilen, der telefonisch unter 0178 / 413 69 91 oder per E-Mail an sadikcicin@web.de erreichbar ist.

Quelle: Alexandra Becker (für den Essener Ruhrpott International)

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.