Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Neue Kurse an der Junior Uni Essen mit viel Praxisbezug

AlleEssenBildung & AusbildungKinder & Jugendliche

Die Junior Uni Essen startet mit vielen spannenden Kursen ins Sommersemester 2022. Ganz neu: Ab diesem Semester sind neben den Kursen für die 6- bis 14-Jährigen auch Angebote für 15- bis 20-jährige Schülerinnen und Schüler dabei. Das Programm umfasst alle fünf Fachbereiche der Junior Uni Essen – von den klassischen MINT-Fächern bis hin zu Kultur, Geschichte und Gesundheit. Mit dabei sind auch neue Kooperationspartnerinnen und -partner, die Kurse zum Experimentieren, Forschen und Gestalten anbieten. Das neue Programm kann seit dem vergangenen Wochenende online über die Website der Junior Uni Essen angesehen und auch gebucht werden.

Licht und Ton für die Bühne selbst erzeugen, unsere Stadt klimaschonender und lebenswerter machen oder einen Song in einem mobilen Tonstudio produzieren – das sind nur drei von vielen spannenden, neuen Kursthemen im kommenden Sommersemester an der Junior Uni Essen.

Handwerk, Kunst, Natur

Gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Essen, die seit diesem Semester als neuer Kooperationspartner mit dabei ist, haben die 9- bis 12-Jährigen die Möglichkeit, nicht nur Scheinwerfer, Strahler und Effektgeräte aufzubauen, sondern auch Lautsprecher und Mikrofone.

Die 8- bis 11-Jährigen dürfen gemeinsam mit der Emscher Genossenschaft/Lippeverband auf Spurensuche im Wasser gehen: Die Nachwuchs-Forscherinnen und Forscher untersuchen die Entstehung und Reinigung von Abwasser. Und auch für die jüngsten Junior Uni-Studis ab sechs Jahren werden spannende Kurse angeboten: Im Kurs „Let’s music“ können sie in einem mobilen Tonstudio ihren eigenen Song produzieren und für die CD ein passendes Cover gestalten – inklusive Fotoshooting und Fotobearbeitung.

Neu: Kurse für „junge Erwachsene“

Für die neu hinzugekommene Zielgruppe der 15- bis 20-jährigen Schülerinnen und Schüler richtet sich der Blick sowohl in die Zukunft als auch in die Vergangenheit: Mit CONNECTED.ESSEN dreht sich alles rund um das Thema Smart City. Die Studis gehen der Frage nach, was “smart” überhaupt ist und wie Städte smart, klimaschonend und lebenswert sein können. Den wichtigen Blick zurück in die Vergangenheit können die 15- bis 20-Jährigen gemeinsam mit dem Team von ZWEITZEUGEN e.V. werfen. Im Kurs „Alles schon so lange her? Jüd*innenfeindlichkeit von der NS-Zeit bis heute im Netz“ wird gleichzeitig aber auch die Brücke in die Gegenwart geschlagen – von dem, was jüdische Zeitzeug*innen in der NS-Zeit erlebt haben, zu dem, wie Antisemitismus heute, vor allem im Netz, aussieht.

Ausbau bestehender Kooperationen

Auch in diesem Semester werden mehrere Kurse in Kooperation mit dem Hauptsponsor Westenergie AG, der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Duisburg-Essen angeboten. Mit der Westenergie gehen die 12- bis 14-Jährigen unter anderem hoch hinaus: Sie statten einen Wetterballon mit einer Styroporsonde und Kamera, Messgeräten und weiteren Experimenten aus, damit er zur Klimaerforschung auf eine weite Reise in die Stratosphäre geschickt werden kann. Die AOK Rheinland/Hamburg plant einen Netzcheck, in dem die 11- bis 14-Jährigen falsche (Gesundheits-) Infos aufdecken. Sie schauen genau hin, was Influencer*innen posten und produzieren am Ende selbst einen gesunden Podcast, eine Fotostory oder einen Spot. Die Universität Duisburg-Essen erweitert ihr Junior Uni-Angebot im Sommersemester nicht nur inhaltlich, sondern auch räumlich: Die Kurse „Nicht-Gleichgewicht bewegt die Welt“ und „Fahrdynamiksimulation – mehr als nur ein Computerspiel“ finden am Campus Duisburg statt, damit die Studis in den echten Laboren der Physiker*innen des SFB1242 forschen können.

Sommersemester startet am 21. Februar 2022

Das Sommersemester startet am 21. Februar und endet am 25. Juni 2022.

Die Anmeldung zu den Kursen ist bereits freigeschaltet und online unter www.junioruni-essen.de jederzeit möglich. Damit jedes Kind in Essen die Chance hat, bei den spannenden Kursen und Workshops mitzumachen, liegt die Kursgebühr zwischen fünf und maximal 12,50 Euro pro Kurs. Bei Bedarf springen auch Lernpatinnen und Lernpaten ein.

Mit Blick auf die anhaltende Corona-Pandemie steht die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmenden dabei nach wie vor an oberster Stelle. Das aus dem ersten Semester erprobte Hygiene-Konzept bleibt fester Bestandteil des Kursbetriebs und wird den aktuellen Entwicklungen angepasst. Einige Kurse können so kurzfristig auch noch in ein digitales Format umgewandelt werden.

Mehr Informationen zur Junior Uni Essen und dem Kursprogramm gibt es unter www.junioruni-essen.de oder direkt bei Anna Frohn, Tel. 0201/820 24 56, hallo(at)junioruni-essen.de.

Die Junior Uni Essen fungiert als gemeinnützige GmbH. Gesellschafter sind die Stadt Essen und die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH.

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.