Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Oberbürgermeister Kufen beim Fest der Arche Noah Essen

AlleEssenPolitikArche Noah / IKW Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat am vergangenen Samstag (23.09.) das jährliche Fest der Arche Noah Essen eröffnet. Das Fest 2023 stand unter dem Motto "Hand in Hand für Vielfalt in Essen".

Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Fest 2023 der Arche Noah Essen. Bild: © Caroline Schlüter

"Das Projekt ‚Arche Noah Essen‘ bringt Akteure aus Kirchen und Religionsgemeinschaften, Vereine und Verbände, engagierte Bürgerinnen und Bürger auf lokaler Ebene zusammen. Es schafft Begegnungsräume, um miteinander ins Gespräch zu kommen und ist ein großes Aushängeschild der vielen Aktivitäten für Toleranz und Zusammenhalt", so Thomas Kufen. "Ein friedliches Zusammenleben ist trotz aller Verschiedenheiten möglich. Und das insbesondere durch ein gutes Miteinander und den regelmäßigen Dialog. Die Arche Noah Essen ist aktiv für mehr Frieden, für mehr Respekt, für mehr Toleranz und Vielfalt in unserer Gesellschaft."

Die Arche Noah Essen ist ein einzigartiges Gemeinschaftsprojekt zwischen der Politik, der Stadtverwaltung, insbesondere dem Kommunalen Integrationszentrum, und dem Initiativkreis Religionen in Essen. Das Projekt hebt die kulturelle und religiöse Vielfalt in der Stadt Essen hervor und bringt Menschen aus den Synagogen, Kirchen, Moscheen, Vereinen und Verbänden sowie Laien und professionelle Künstler*innen zusammen und schafft Begegnungen. Im Fokus steht die positive Vision eines guten Zusammenlebens von verschiedenen Lebensentwürfen der Religionsgemeinschaften und Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen in Essen und dem Ruhrgebiet. Das jährliche Arche-Noah-Fest, für das der Oberbürgermeister die Schirmherrschaft übernahm, stand in diesem Jahr unter dem Motto "Hand in Hand für Vielfalt in Essen" und bot allen Gästen ein abwechslungsreiches Aktions- und Kulturprogramm sowie Vorstellungen von Chor-, Trommel- und Weltmusik sowie Folkloretanz.

"Die Zusammenkunft im Zeichen des interreligiösen Dialoges sind mir sehr wichtig. Das Arche-Noah-Fest ist ein kulturelles Highlight der musikalischen Vielfalt in Essen", so der Oberbürgermeister. "Mein Dank gilt den zahlreichen Mitwirkenden aus vielen Nationen, die das bunte Programm heute gestalten, und allen, die sich an der Organisation und der Gestaltung des Projekts ‚Arche Noah‘ tatkräftig beteiligt haben. Mit den vielen Veranstaltungen und Angeboten von Begegnungsräumen wird so dafür gesorgt, dass Zusammenhalt und Verständnis in unserer Stadt weiterwachsen."

Quelle: Stadt Essen, www.essen.de

migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.