Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Nachrichten und Beiträge

Städtische Impfangebote in der zweiten Märzwoche – bereits ab 4. März in der Innenstadt auch mit Impfstoff von Novavax

AlleEssenInfothekGesundheit

Die Stadt Essen organisiert nächste Woche wieder verschiedene Impfangebote, sowohl in den temporären stationären Impfstellen (TSI) als auch im Rahmen von Impfaktionen in den Stadtteilen. Da die Impfzahlen zuletzt weiter zurückgegangen sind, gelten in den städtischen Impfstellen ab kommender Woche angepasste Öffnungszeiten.

Aktualisierte Öffnungszeiten in Impfstellen der Stadt Essen
Bürger*innen ab 12 Jahre können sich ihre Erst-, Zweit- oder die beiden Boosterimpfungen unter anderem in den städtischen Impfstellen abholen. Ab Montag, 7. März, sind diese zu den folgenden, angepassten Zeiten geöffnet:

 

  • Altenessen-Nord, Verwaltungsgebäude Marienhospital, Johanniskirchstraße 27
    Dienstag von 16 bis 19 Uhr
    Samstag von 10 bis 16 Uhr
  • Frohnhausen, LIGHTHOUSE Essen, Liebigstraße 1
    Dienstag und Mittwoch von 16 bis 19 Uhr
  • Innenstadt, Theaterpassage, Rathenaustraße 2
    Freitag von 16 bis 19 Uhr
    Samstag von 10 bis 16 Uhr
  • Werden, Kardinal-Hengsbach-Haus, Dahler Höhe 29
    Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr

 

Für die Impfstellen in Altenessen, Werden und Frohnhausen können Bürger*innen zu bestimmten Zeiten auch Termine buchen, eine vorherige Terminvereinbarung ist aber nicht notwendig.

Novavax bereits ab 4. März in Impfstelle in der Innenstadt verfügbar
Ab kommenden Freitag, 4. März, wird die Corona-Schutzimpfung in der Impfstelle in der Essener Innenstadt auch mit dem Impfstoff Nuvaxovid der Firma Novavax ermöglicht. Mit dem proteinbasierten Impfstoff können sich Personen ab 18 Jahren impfen lassen. Für die Grundimmunisierung sind zwei Impfdosen im Abstand von mindestens drei Wochen nötig.

Beschäftigte des Gesundheits- und Pflegewesens, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sein werden, benötigen eine aktuelle Arbeitgeber*innenbescheinigung. Personen mit einer Unverträglichkeit gegenüber mRNA-Impfstoffen müssen ein ärztliches Attest mitbringen. Auch alle weiteren impfwilligen Bürger*innen können nach Verfügbarkeit eine Impfung mit dem sogenannten Totimpfstoff erhalten.

Impfaktionen in der nächsten Woche
Ergänzend bietet die Stadt Essen Bürger*innen die Möglichkeit, sich im Rahmen von Impfaktionen in den Stadtteilen erst- und zweitimpfen sowie boostern zu lassen:

 

  • Montag, 7. März, 14 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49
  • Donnerstag, 10. März, 14 bis 17 Uhr: Essen-Mitte, AOK-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 49
  • Donnerstag, 10. März, 14 bis 18 Uhr: Kettwig, Rathaus, Bürgermeister-Fiedler-Platz 1
  • Freitag, 11. März, 14 bis 18 Uhr: Heisingen, Evangelisches Gemeindehaus, Stemmering 20

 

Impfaktion für 5- bis 11-Jährige
Kommende Woche gibt es zudem im Julius-Leber-Haus (AWO), Meistersingerstraße 50, in Kray eine Impfaktion für Kinder von 5 bis 11 Jahren: Sie können am Sonntag, 13. März, von 10 bis 14 Uhr, eine Erst- oder Zweitimpfungen erhalten. Interessierte Eltern müssen im Vorfeld pro Kind online einen Termin buchen.

Mehr Informationen zur Coronaschutzimpfung und den Link zum Online-Terminbuchungssystem finden Bürger*innen auf essen.de/coronavirus_impfen.

Quelle: www.essen.de


migo - die digitale Mitgliederzeitschrift des Essener Verbundes der Immigrantenvereine e.V.

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V. freut sich, Ihnen migo - die neue digitale Mitgliederzeitschrift vorzustellen.

migo steht für „Migration - Integration - Gesellschaft - Oekonomie“ und damit für viele Themen in unserer heutigen Zeit. migo soll sowohl dazu beitragen, die Kommunikation unter den Mitgliedsvereinen zu verbessern, als auch viele interessierte Essenerinnen und Essener über die vielfältigen Angebote und Nachrichten aus unserer Stadt, aus unserem Land und der Bundesrepublik zu informieren.

migo erscheint monatsweise als Newsletter und wird Themen u.a. aus Wirtschaft, Recht, Sport, Bildung, Gesundheit, Nachrichten über Aktivitäten der Migrantenvereine, Berichte aus Rat und Politik und vieles mehr umfassen.

Der „Essener Verbund der Immigrantenvereine e.V.“ ist ein Dachverband aller gemeinnützigen Migrantenorganisationen in Essen. Seit der Gründung in 2000 ist er stetig gewachsen. Heute erreicht er eine Mitgliederzahl von über 70 Migrantenorganisationen aus über 20 Herkunftsländern. Von dieser Zusammenarbeit profitieren MitbürgerInnen ausländischer Herkunft in erster Linie, aber auch die Stadt und die gesamte Bevölkerung in Essen.

Sie finden uns auf Facebook

Der Essener Verbund der Immigrantenvereine ist mit unterschiedlichen Seiten auf Facebook vertreten.